Marktschorgast 1109 - 2009

» zurück

WKRB03

ISBN 978-3-940804-01-3

Marktschorgast 1109 - 2009
Marktgemeinde im Wandel der Geschichte

herausgegeben von Klaus Rupprecht


2009
. Festeinband
400 Seiten

VK 29,80 EUR

 

900 Jahre Marktschorgast sind ein wichtiger Anlass, sich auf die Geschichte der Marktgemeinde und seiner Bevölkerung, der Pfarrei und der Schule sowie von Handwerk und Gewerbe einzulassen. Historiker aber auch Heimatforscher spüren gemeinsam das historische Erbe Marktschorgasts auf. In reich bebilderten Beiträgen präsentieren sie sowohl die großen Ereignisse und Strukturen der Geschichte wie auch kleine Episoden, die oft viel besser ganze Zeiträume erklären können.
Es wird ein weiter Bogen gespannt von den Anfängen Marktschorgasts als Vorort des hochmittelalterlichen Landesausbaus über die Zeit als bambergischer Amts- und Pfarrsitz bis in die Zeit des Königreichs und Freistaats Bayern, in welcher der Ort zwar als Behördenstandort an Bedeutung verlor, dafür aber durch Eisenbahn und Autobahn einen wirtschaftlichen Aufschwung nahm. Am Schluss stellt sich „Marktschorgast heute“ vor.

Markt-Schorgast – Siedlungs- und Herrschaftsgeschichte im frühen und hohen Mittelalter
von Ruprecht Konrad-Röder

Marktschorgast – Marktort und Amtssitz im Hochstift Bamberg
von Klaus Rupprecht
mit einem eigenständigen Beitrag
von Michael Neubauer zu Marktschorgast als Duellplatz

St. Jakob zu Marktschorgast – Streifzüge durch die Geschichte der Pfarrei
von Christine Kofer
mit einem eigenständigen Beitrag
von Rudolf Kurz zum Komponisten Max Hohner

Marktschorgast im 19. und 20. Jahrhundert
von Jürgen Müller
mit eigenständigen Beitragen
von Walter Rosa zur Postgeschichte, zur Bankengeschichte sowie zum Marktschorgaster Notgeld,
von Hans-Jürgen Schiphorst zum Bau der Schiefen Ebene und zum Autobahnanschluss für Marktschorgast
sowie von Bruno Preißinger zu den Heimatvertriebenen des 2. Weltkriegs

Marktschorgast und seine Schulen
von Rudolf Kurz / Klaus Rupprecht
mit einem eigenständigen Beitrag
von Rudolf Kurz zur Fabrikschule Hohf und Zimmermann

Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde
von Rudolf Kurz

Vereine und Vereinigungen in Marktschorgast – Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklung
von Josef Kofer

Marktschorgast heute – eine Gemeinde stellt sich vor
von Christine Kofer
mit eigenständigen Beiträgen von Peter Munk zur Schorgast,
von Hans Jürgen Schiphorst zur Bahnstation Marktschorgast und
von Bruno Preißinger zum Goldbergsee

Autorenverzeichnis

Die Ersterwähnung Marktschorgasts in einer Urkunde des Jahres 1109 feiert der Markt Marktschorgast mit Festen und Veranstaltungen verteilt über das gesamte Jahr 2009. Historische Jubiläen wie 900 Jahre Markt Marktschorgast bieten neben der aktuellen Standortbestimmung immer auch die Chance zur Aufarbeitung der eigenen Geschichte. Aus diesem Grund entschied der Marktgemeinderat, die ereignisreiche Vergangenheit seines Ortes bis in die Gegenwart hinein in einer wissenschaftlich fundierten, für den interessierten Leser aber dennoch verständlichen Veröff entlichung zu dokumentieren.

Die ersten Vorberatungen dazu fanden bereits im Jahre 2005 statt. Anfang 2006 wurde der Festausschuss gegründet. Die Leitung übernahm der damalige 1. Bürgermeister Bruno Preißinger. Vom Marktgemeinderat gehörten Marc Benker, Peter Munk, Hans Tischhöfer und in Vertretung Martin Greim dem Festausschuss an. Aus der Bevölkerung stellten sich Altbürgermeister Josef Kofer, Rudolf Kurz, Hans-Jürgen Schiphorst und Walter Rosa zur Verfügung. Für die Verwaltung war von Beginn an Frau Alien Berisha sehr engagiert eingebunden und mitverantwortlich.

Im Zusammenhang mit der Erforschung der Heimatgeschichte erschien es besonders wichtig, unser Marktarchiv zu erschließen und auswertbar zu machen. Mit seinen zahllosen originalen Quellen spiegelt es die historische Entwicklung und Bedeutung Marktschorgasts und ist damit Ausdruck Jahrhunderte langer kommunaler Selbstständigkeit. Für die umfassende und ehrenvolle Aufgabe, das Marktarchiv neu aufzubauen, stellten sich Rudolf Kurz und Peter Munk zur Verfügung. Auf das aus ihrer Arbeit gewonnene wertvolle Wissen konnten sich die unterschiedlichen Bearbeiter der Geschichte Marktschorgasts stützen.

Von Beginn an und wurden Überlegungen angestellt, wie und mit wem ein solches Werk verwirklicht werden kann. Wertvolle Hilfestellung leistete anfangs der Bezirksheimatpfl eger Prof. Dr. Günter Dippold. Nach dem innerhalb des Festausschusses Th emen und Inhalte der Veröff entlichung besprochen und aufgeteilt waren, stellte sich heraus, dass die Gemeinde sowohl bezüglich der Buchproduktion wie auch der wissenschaftlich fundierten Aufarbeitung der Geschichte fachliche Kompetenz unbedingt benötigte. Dr. Klaus Rupprecht vom Staatsarchiv Bamberg stellte sich auf unsere Bitte hin als Herausgeber für dieses anspruchsvolle Werk zur Verfügung. Unter seiner fachlichen Leitung bearbeiteten ehrenamtlich tätige Autoren aus dem Markt Marktschorgast, aber auch junge und erfahrene Historiker, entweder in zeitlichen Längsschnitten oder bezogen auf Sachthemen wie Pfarrei oder Schule die Heimatgeschichte unseres Ortes. Frau Sigrid Strauß-Morawitzky vom Wissenschaftlichen Kommissionverlag kümmerte sich engagiert um die äußere Gestaltung des Buchs.

Viele alt eingesessene Marktschorgaster werden in der Chronik manches lesen und sehen können, was ihnen bisher unbekannt war. Die „jungen“ Marktschorgaster werden durch die Lektüre dieses Buches sicherlich eine noch engere Beziehung zu ihrer Heimatgemeinde bekommen. Ebenso können Außenstehende einen anschaulichen Eindruck von der Besonderheit und Eigenart unseres Ortes gewinnen.

Als Bürgermeister ist es mir an dieser Stelle ein herzliches Bedürfnis, allen Beteiligten für ihre Mitarbeit an diesem Werk zu danken. Dies gilt auch für die Bürgerschaft, die einem Aufruf zur Bereitstellung alter Fotos und Dokumente nachgekommen ist. Niemand kann ermessen, wie viel Zeit und mühevolle Kleinarbeit es erfordert, um eine solch ansprechende Chronik entstehen zu lassen. Es gehört viel Idealismus und selbstloser Einsatz dazu, ein solches Buch in monatelanger ehrenamtlicher Tätigkeit zur Veröff entlichung zu bringen. Dafür nochmals meinen besten Dank und ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

In diesem Sinne übergeben wir dieses Buch der Öff entlichkeit und wünschen, dass allen beim Lesen unsere Heimatgemeinde vertrauter wird, damit die Vergangenheit nicht nur für die Gegenwart sondern auch für die Zukunft bewahrt bleibt.

Im Namen des Festausschusses der Marktgemeinde Marktschorgast,

Hans Tischhöfer
Erster Bürgermeister

Bayr. Rundschau: Auftaktveranstaltung und Buchvorstellung zur Eröffnung des Festjahres - 900 Jahre Marktschorgast - am 17. Januar 2009 um 19:00 Uhr in Marktschorgast (ASV-Turnhalle) Bericht: BAYERISCHE RUNDSCHAU, MONTAG, 19. JANUAR 2009

PDF-ICON _HUBERT KOLLING in Bericht 145 (2009), Seite 370 -  Historischer Verein Bamberg (für die Pflege der Geschichte des ehemaligen Fürstbistums) e.V.